alMena-Konferenz Mai 2017
alMena-Konferenz Mai 2017

Der DAAD fördert aktiv die akademische Ausbildung von Deutschlehrkräften, Dozentinnen und Dozenten, die internationale Vernetzung der Germanistik sowie die Stärkung des Deutschen als Wissenschaftssprache.

Ägyptens Germanistik hat eine lange Tradition und genießt international einen ausgezeichneten Ruf. Entsprechend fruchtbar ist die deutsch-ägyptische Zusammenarbeit in diesem Bereich: Derzeit sind vier germanistische Lektorinnen und Lektoren sowie vier Sprachassistentinnen und -assistenten aus Deutschland an ägyptischen Universitäten tätig. Es gibt zwei DAAD-geförderte Masterstudiengänge an der Ain Shams University in Kooperation mit der Universität Leipzig, an denen Studierende im Bereich DaF sowie Fachübersetzung ausgebildet werden. Außerdem kann der DAAD jedes Jahr im Rahmen der Hochschulsommerkursstipendien zwischen 40 und 50 ägyptischen BA-Studierenden einen mehrwöchigen Studienaufenthalt in Deutschland finanzieren.

Um die nationale und internationale Vernetzung in Ägypten und der Menaregion zu stärken, organisiert die DAAD-Außenstelle Kairo regelmäßig germanistische Fachkonferenzen. Für Nachwuchsgermanistinnen und -germanisten, die in der akademischen Lehre im DaF-Bereich tätig sind, bietet die DAAD Kairo Akademie spezielle Didaktikseminare an.